+

Der Schauspieler                                                Der Maler

....Wir sehen Fische in den verschiedenen Farben und Lichtern. Nicht einfach 1:1 abgebildet, sondern farblich verändert, mal goldglänzend, mal feurig rot.

Und durch diese Veränderung erscheint der tote Fischkörper noch einmal lebendig, sich fast sehnsüchtig mit fremden Federn geschmückt und zu eitlen Ehren gekommen.

So hat Bruno F. Apitz diesen Fischen noch einmal seine Achtung gezollt- Achtung die jedes Lebewesen verdient. Achtung in Form der Erhebung in die Kunstebene.

Und das macht die Kunst aus. Nicht bloßes Abbild der Realität ist ihre Aufgabe, sondern die Veränderung, die andere Sicht auf die Dinge des Alltags oder der Phantasie……durch die Augen des Künstlers.

Und also hat er mit seinen Arbeiten auch eine Verbeugung vor der Schönheit abgelegt, die jedes Lebewesen hat, jedes auf seine Art.

So gesehen kommen diese Fische, einst mit Zitrone drapiert und die Geschmacksnerven eines Genießers verwöhnend, noch einem zu späten Ehren, posthum sozusagen.

Ich wünsche ihnen ausreichend eigene Gedanken beim Betrachten der Arbeiten von Bruno F. Apitz.

 

M.Pommerening   14.07.2012

Galerist

TV Journalist



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bruno F. Apitz